KGV Walkenriede e.V

Volles Haus zur Jahreshauptversammlung 2015

Mehr als 80 Gartenfreundinnen und Gartenfreunde trafen sich zur diesjährigen Jahreshauptversammlung. Unser Vereinshaus war rappelvoll und es mussten sogar noch weitere Sitzplätze angebaut werden. Das hat es lange nicht gegeben.

Gegen 10.30 Uhr eröffnete der erste Vorsitzende Heinz Höll die Versammlung. Nachdem die Versammlung in einer Schweigeminute unseres, im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieds Erhard Walter gedacht hatte, fasste er das vergangene Jahr noch einmal kurz zusammen. Im Anschluss wurden verdiente Mitglieder unseres Vereins geehrt.

Zum Kassenbericht der Revisoren Karlheinz Dohmeyer und Dirk Bauermeister gab es einige Fragen aus der Versammlung, die unsere erste Kassierein Marianne Lagershausen ausführlich beantwortete. Der Antrag auf Entlastung des Vorstandes wurde angenommen.

Neben vielen schönen Ereignissen war das Jahr 2014 leider auch von einem tiefen Zerwürfnis innerhalb des Vorstandes überschattet, was dazu führte, dass eine konstruktive Zusammenarbeit nicht mehr möglich war. Um durch Neuwahlen einen Neuanfang zu ermöglichen, trat der gesamte Vorstand geschlossen zurück. Nachdem Heinz auf die Gründe dafür eingegangen war, entspannte sich schon eine erste, teilweise hitzige Diskussion dazu und schnell kristallisierte sich heraus, dass sich innerhalb des Vereins zwei Fraktionen gebildet hatten – eine um unseren ersten Vorsitzenden Heinz Höll und die andere um unseren zweiten Vorsitzenden Philipp Schikora.

Bevor es zu den Neuwahlen des gesamten Vorstandes kam, wurde über verschiedene Anträge abgestimmt:
  • Der Antrag, die Ersatzleistung bei Nichterscheinen zur Gemeinschaftsarbeit von derzeit 10,28 € auf 20,00 € zu erhöhen, wurde abgelehnt.
  • Der Antrag, die Lärmzeiten auch auf den Samstagnachmittag von 15 – 18 Uhr zu erweitern, wurde angenommen.
  • Der Antrag zu den Vorgängen, die zum Rücktritt des Vorstandes führten Stellung zu beziehen, wurde innerhalb Heinz’ Bericht schon diskutiert und kam deshalb nicht mehr zur Abstimmung.
  • Der Antrag auf geheime Wahlen des Vorstandes wurde, nach einigen Diskussionen, angenommen. Ausschlag für die Antragsannahme gab die Argumentation einer Gartenfreundin, die feststellte, dass eine offene Wahl des ersten Vorsitzenden zu weiteren Streitigkeiten und einer Spaltung zwischen den Fraktionen führen würde.
Zur Wahl des ersten Vorsitzenden stellten sich Heinz Höll und Philipp Schikora. Die geheime Abstimmung ergab ein knappes Ergebnis für Philipp Schikora. Die Wahlen der weiteren Vorstandsmitglieder konnten dann offen, per Handzeichen, durchgeführt werden. Im Ergebnis ist beinahe der gesamte Vorstand neu besetzt. Die Details dazu und wer ab diesem Jahr die Geschicke unseres Vereins lenkt, können hier in Kürze nachgelesen werden.

In diesem Sinne sollten wir die Tiefen des vergangenen Jahres hinter uns lassen, Feindschaften begraben und alles versuchen, uns als Verein wieder zusammen zu raufen. Denn letztendlich ist alles, was in unserem Verein geschieht, ein Teil unserer Freizeit und soll vor allem Freude bereiten und der Erholung dienen. Und auch die Arbeit als Vorstand soll vor einem eines machen: Freude!

Versammlung der Stromgemeinschaft im Anschluss
Die Versammlung der Stromgemeinschaft eröffnete der Geschäftsführer Dirk Bauermeister gegen 14 Uhr.

Der zweite Geschäftsführer Torsten Paul berichtete vom vergangenen Jahr. Der Antrag, die Geschäftsführer zu entlasten, wurde angenommen. Ein weiterer Antrag, die Aufwandsentschädigung für die Arbeit der Geschäftsführer von derzeit 148,00 € auf 200,00 € jährlich anzuheben, wurde ebenfalls angenommen.

Gegen 15 Uhr endete die diesjährige Versammlung mit einem dreifachen „
Gut Grün!“.